Bücher

  • 2016
  • Georges Didi-Huberman, Schlagwetter. Der Geruch der Katastrophe.
    Mit einer Nachbemerkung des Übersetzers, Konstanz: Konstanz University Press, 122 Seiten.

    Jean-Pierre Vernant, Mythos und Denken bei den Griechen. Historisch-psychologische Studien, Konstanz: Konstanz University Press, 448 Seiten. Gefördert durch ein Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds.

  • 2015
  • Roland Barthes, Auge in Auge. Kleine Schriften zur Photographie, herausgegeben und mit einem Nachwort von Peter Geimer und Bernd Stiegler, 352 Seiten, Berlin: Suhrkamp.
    Darin neu übersetzt von Horst Brühmann: »Gesichter und Gestalten«; »So«; »Über Photographien von Daniel Boudinet«; »Bernard Faucon«; »Japaner«; »Fasziniert«; »Bemerkungen über einen Band von Lucien Clergue«.
    Darin Nachdrucke von Auszügen aus Die Sprache der Mode (1985), Die Vorbereitung des Romans (2008) und Mythen des Alltags (2010).

    Roland Barthes, Fragmente einer Sprache der Liebe. Erweiterte Neuausgabe, Berlin: Suhrkamp, 399 Seiten. Darin neu übersetzt von Horst Brühmann: »Unveröffentlichte Figuren« (S. 275-399).

    Robert Pogue Harrison, Ewige Jugend. Eine Kulturgeschichte des Alterns, München/Wien: Hanser, 288 Seiten.

    Gabriel Tarde, Masse und Meinung, mit einem Nachwort von Urs Stäheli, Konstanz: Konstanz University Press, 200 Seiten.

    Gabriel Tarde, Fragment einer Geschichte der Zukunft, mit einem Nachwort von Eva Horn und Urs Stäheli, Konstanz: Konstanz University Press, 144 Seiten.

  • 2014
  • Pierre Bourdieu, Über den Staat. Vorlesungen am Collège de France
    1989-1992
    , Berlin: Suhrkamp, 720 Seiten. (Zusammen mit Petra Willim.)
    Gefördert durch ein Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds
    Sachbericht an den Deutschen Übersetzerfonds

    Daniel Heller-Roazen, Der fünfte Hammer. Pythagoras und die Disharmonie der Welt, Frankfurt am Main: S. Fischer, 256 Seiten.

    trivium. Deutsch-französische Zeitschrift für Geistes- und Sozialwissenschaften, Nr. 17, »Relektüren von Marcel Mauss« (nur online). Enthält Artikel von Marcel Mauss (»Der Ursprung der magischen Kräfte in den australischen Gesellschaften«), Jean Bazin (»Die Gabe der Sache«), Bruno Karzenti (»Der Symbolismus bei Durkheim und Mauss«), Camille Tarot (»Marcel Mauss und die Erfindung des Symbolischen«) und Florence Weber (»Markttransaktionen, ritueller Austausch und persönliche Beziehungen«).

    Michael Taussig, Schönheit und Bestialität. Der menschliche Körper zwischen Verschönerung und Verstümmelung, Konstanz: Konstanz University Press,
    231 Seiten.

  • 2013
  • Michael Taussig, Sympathiezauber. Texte zur Ethnographie. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Michael Neumann und Anja Schwarz, Konstanz: Konstanz University Press, 361 Seiten.

    Benoît Peeters, Derrida. Eine Biographie, Berlin: Suhrkamp, 935 Seiten. Gefördert durch ein Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds
    Sachbericht an den Deutschen Übersetzerfonds
    Rezension

  • 2012
  • Denis Hollier (Hg.), Das Collège de Sociologie 1937–1939. Bearbeitet und mit einem Nachwort von Irene Albers und Stephan Moebius, Berlin: Suhrkamp (stw 1949), 875 Seiten.
    Gefördert durch ein Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds
    Sachbericht an den Deutschen Übersetzerfonds
    Rezension

    Daniel Heller-Roazen, Der innere Sinn. Archäologie eines Gefühls,
    Frankfurt am Main: S. Fischer, 502 Seiten.
    Rezension

    Georges Didi-Huberman, Borken, Konstanz: Konstanz University Press,
    85 Seiten.

  • 2010
  • Roland Barthes, Tagebuch der Trauer, München: Hanser (Edition Akzente),
    272 Seiten.
    Vorabdruck (Auszug): Sinn und Form, Jg. 62 (2010), Heft 1, S. 78-82.

    Daniel Heller-Roazen, Der Feind aller. Der Pirat und das Recht,
    Frankfurt am Main: S. Fischer, 348 Seiten.

    Roland Barthes, Mythen des Alltags. Vollständige Ausgabe, Berlin: Suhrkamp, 325 Seiten.
    Taschenbuchausgabe: Berlin: Suhrkamp 2012 (st 4338).
    Rezensionen
    Wiederabdruck der Texte »Schockphotos«, »Photogene Kandidaten« und »Die große Familie der Menschen« in: Roland Barthes, Auge in Auge. Kleine Schriften zur Photographie, herausgegeben und mit einem Nachwort von Peter Geimer und Bernd Stiegler, Berlin: Suhrkamp 2015.

  • 2009
  • Jean-Michel Palmier, Walter Benjamin. Lumpensammler, Engel und bucklicht Männlein. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Florent Perrier, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1372 Seiten.
    Gefördert durch ein Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds
    Sachbericht an den Deutschen Übersetzerfonds
    Rezension

  • 2008
  • Roland Barthes, Die Vorbereitung des Romans. Vorlesungen am Collège de France 1978-1980, Frankfurt am Main: Suhrkamp (es 2529), 570 Seiten.
    Wiederabdruck der Seiten 126-133 sowie der Seiten 457-539 (»Proust und die Photographie«) in: Roland Barthes, Auge in Auge. Kleine Schriften zur Photographie, herausgegeben und mit einem Nachwort von Peter Geimer und Bernd Stiegler, Berlin: Suhrkamp 2015.

  • 2007
  • Roland Barthes, Wie zusammen leben. Vorlesungen am Collège de France 1976/77, Frankfurt am Main: Suhrkamp (es 2402), 282 Seiten.

    Ali Magoudi, Mitterrand auf der Couch. Ein psychoanalytisches Rendezvous mit dem französischen Staatspräsidenten, Gießen: psychosozial, 234 Seiten.
    Rezension

    Dominique Bourel, Moses Mendelssohn. Die Geburt des modernen Judentums, Zürich: Ammann, 800 Seiten.
    Gefördert durch ein Arbeitsstipendium des Deutschen Übersetzerfonds
    Rezensionen

  • 2006
  • Jacques Derrida, Bernard Stiegler, Echographien. Fernsehgespräche, Wien: Passagen, 188 Seiten.

  • 2005
  • Roland Barthes, Das Neutrum. Vorlesungen am Collège de France 1977/78, Frankfurt am Main: Suhrkamp (es 2377), 347 Seiten.

    Margaret Rustin, Emanuela Quagliata (Hg.), Der Anfang. Klinische Erstkontakte mit Kindern und Jugendlichen, Tübingen: edition diskord, 240 Seiten.

    Robin Anderson und Anna Dartington (Hg.), Ausfechten. Klinische Einblicke in Krisen der Adoleszenz, Tübingen: edition diskord, 236 Seiten.

    Donald Meltzer, Das Claustrum. Eine Untersuchung klaustrophobischer Erscheinungen, Tübingen: edition diskord, 223 Seiten.

    Silvia Fano Cassese, Einführung in das Werk von Donald Meltzer, Tübingen: edition diskord, 140 Seiten.

  • 2004
  • Caroline Eliacheff, Nathalie Heinich, Mütter und Töchter. Ein Dreiecksverhältnis, Düsseldorf: Walter, 350 Seiten.

    George M. Fredrickson, Rassismus. Ein historischer Abriß, Hamburg: Hamburger Edition, 194 Seiten. (Zusammen mit Ilse Utz.)
    Neuausgabe Dillingen: Reclam 2011 (Universalbibliothek 18839).

  • 2003
  • Jacques Derrida, Schurken. Zwei Versuche über die Vernunft,
    Frankfurt am Main: Suhrkamp, 219 Seiten.
    Taschenbuchausgabe: Frankfurt am Main: Suhrkamp 2006 (stw 1778).
    Vorabdruck: »Schurkenstaaten, Sorgenstaaten«, in: Le Monde diplomatique (deutsche Ausgabe), Januar 2003, S. 3.
    Raubdruck (der Seiten 189–208) (ohne Nennung des Übersetzers) in: absolute Jacques Derrida. Herausgegeben von Klaus Theweleit, Freiburg i. Br.: orange press 2005, S. 205–217.

  • 1999
  • Maurice Hurni, Giovanna Stoll, Der Haß auf die Liebe. Die Logik der perversen Paarbeziehung, Gießen: Psychosozial-Verlag, 334 Seiten.

  • 1996
  • Michel Foucault, Der Mensch ist ein Erfahrungstier. Gespräche,
    Frankfurt am Main: Suhrkamp (stw 1274), 144 Seiten.
    Unter dem Titel »Gespräch mit Ducio Trombadori« wieder in: Dits et écrits. Schriften, Bd. 4, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2005, S. 51-119.

  • 1994
  • Michel Serres (Hg.), Elemente einer Geschichte der Wissenschaften,
    Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1080 Seiten.
    Taschenbuchausgabe: Frankfurt am Main: Suhrkamp 1998 (stw 1355).
    Rezension

  • 1992
  • Karl Pribram, Geschichte des ökonomischen Denkens, 2 Bände,
    Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1233 Seiten.
    Taschenbuchausgabe: Frankfurt am Main: Suhrkamp 1998 (stw 1356).
    Rezension

    Timothy Lenoir, Politik im Tempel der Wissenschaft. Forschung und Machtausübung im deutschen Kaiserreich. Herausgegeben von Helga und Ulrich Raulff. Mit einem Vorwort von Horst Brühmann, Frankfurt am Main: Campus, 225 Seiten.

  • 1991
  • Alberto Eiguer, André Ruffiot, Das Paar und die Liebe. Psychoanalytische Paartherapie, Stuttgart: Klett-Cotta, 223 Seiten.

  • 1989
  • Frances Tustin, Autistische Zustände bei Kindern, Stuttgart: Klett-Cotta,
    341 Seiten.

  • 1987
  • Jean-Luc Nancy, Das Vergessen der Philosophie, Wien: Passagen Verlag (Edition Passagen 16), 115 Seiten.

  • 1986
  • Evelyne Kestemberg u. a., Schauplatz Familie. Psychoanalytiker beobachten die Mutter-Kind-Beziehungen im Alltag, Stuttgart: Klett-Cotta, 194 Seiten.

  • 1985
  • Roland Barthes, Die Sprache der Mode, Frankfurt am Main: Suhrkamp (es 1318), 380 Seiten, 2. Auflage 1987, 3. Auflage 1993.
    Vorabdruck des 18. Kapitels »Der Roman der Mode« in: Merkur 429 (1984), S. 839-845.
    Erneut in: Silvia Bovenschen (Hg.), Die Listen der Mode, Frankfurt am Main: Suhrkamp (es 1338), S. 291-308.
    Wiederabdruck des Abschnitts »Die Modephotographie«, S. 311-313, in: Roland Barthes, Auge in Auge. Kleine Schriften zur Photographie, herausgegeben und mit einem Nachwort von Peter Geimer und Bernd Stiegler, Berlin: Suhrkamp 2015.

    Michael Polanyi, Implizites Wissen, Frankfurt am Main: Suhrkamp (stw 543), 94 Seiten.

  • 1984
  • Cornelius Castoriadis, Gesellschaft als imaginäre Institution. Entwurf einer politischen Philosophie, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 613 Seiten.
    Wissenschaftliche Sonderausgabe: Frankfurt am Main: Suhrkamp 1988.
    Taschenbuchausgabe: Frankfurt am Main: Suhrkamp 1990 (stw 867).
    Vorabdruck: »Die imaginären gesellschaftlichen Bedeutungen«, in: Merkur 406 (1982), S. 331-340.

  • 1983
  • Jean Baudrillard, Oublier Foucault, 2. Auflage (Neuübersetzung), München: Raben Verlag, 84 Seiten.

  • 1982
  • Roman Jakobson, Krystyna Pomorska, Poesie und Grammatik. Dialoge, Frankfurt am Main: Suhrkamp (stw 386), 193 Seiten.

  • 1981
  • Cornelius Castoriadis, Durchs Labyrinth. Seele, Vernunft, Gesellschaft, Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 305 Seiten.
    Taschenbuchausgabe: Frankfurt am Main: Suhrkamp 1983 (stw 435).
    Nachdruck des darin enthaltenen Aufsatzes »Wert, Gleichheit, Gerechtigkeit, Politik. Von Marx zu Aristoteles und von Aristoteles zu uns« in: Cornelius Castoriadis, Kapitalismus als imaginäre Institution. Ausgewählte Schriften, Bd. 6, herausgegeben von Michael Halfbrodt und Harald Wolf, Lich/Hessen: Edition AV 2014, S. 167-247.

    Jacques Attali, Die kannibalische Ordnung. Von der Magie zur Computermedizin, Frankfurt am Main: Campus, 287 Seiten. (Zusammen mit Solveig Ockenfuß.)

  • 1976
  • Étienne Balibar u. a., Freiheit der Kritik oder Standpunktlogik? Diskussion in der KPF, Westberlin: VSA, 196 Seiten. (Zusammen mit Hermann Kocyba und Peter Schöttler.)

 

Artikel

  • 2016
  • Georges Didi-Huberman, »Die Malerei in ihrem aporetischen Moment«, in: Gerhard Richter, Birkenau (Ausstellungskatalog), hg. von Helmut Friedel für das Museum Frieder Burda, Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König 2016, S. 31-54.

  • 2014
  • Georges Didi-Huberman, »Aus dem Planen heraus«, in: Gerhard Richter, Bilder/Serien (Ausstellungskatalog), hg. von Hans Ulrich Obrist für die Fondation Beyeler, Riehen bei Basel, S. 154-173.

    Gisèle Freund/Walter Benjamin, »Briefe«, in: Gisèle Freund, Fotografische Szenen und Porträts, hg. von Janos Frecot und Gabriele Kostas, Berlin: Nicolai, S. 68-83.

  • 2013
  • Marc Augé, »Alter, Zeit und Gedächtnis«, in: Sinn und Form, 65. Jg., Heft 5,
    S. 722-730.

    Vladimir Jankélevitch, »Musik und Rhetorik«, in: Sinn und Form, 65. Jg., Heft 4, S. 530-539.

  • 2010
  • Alain Finkielkraut, »Muß man modern sein?«, in: Sinn und Form, 62. Jg., Heft 5, S. 581-597.

  • 2003
  • Roland Barthes, »Mythologie des Automobils«, in: Auto-nom. Das Automobil in der zeitgenössischen Kunst. Eine Ausstellung des NRW-Forum Kultur und Wirtschaft Düsseldorf, Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz, S. 59-69.

  • 2002
  • Janine Chasseguet-Smirgel, »Vorwort zur deutschen Neuauflage«, in: dies., Anatomie der menschlichen Perversion. Mit neuem Vorwort versehene Neuauflage, Gießen: Psychosozial, S. i-xii.

  • 2001
  • Gilles Deleuze, »Die Bedingungen der Frage: Was ist Philosophie?«, in: ders., Shortcuts. Herausgegeben von Peter Gente, Heidi Paris und Martin Weinmann, Frankfurt am Main: Zweitausendeins, S. 147-162.

  • 1994
  • Julien Freund, »Die Rolle der Phantasie in Webers Wissenschaftslehre«, in: Gerhard Wagner, Heinz Zipprian (Hg.), Max Webers Wissenschaftslehre. Interpretation und Kritik, Frankfurt am Main: Suhrkamp (stw 1118),
    S. 473-490.

  • 1993
  • Renato I. Rosaldo, »Der Kummer und die Wut eines Kopfjägers. Über die kulturelle Intensität von Emotionen«, in: Eberhard Berg, Martin Fuchs (Hg.), Kultur, soziale Praxis, Text. Die Krise der ethnographischen Repräsentation, Frankfurt am Main: Suhrkamp (stw 1051), S. 375-401.

    Veena Das, »Der anthropologische Diskurs über Indien. Die Vernunft und ihr Anderes«, ebd., S. 402-425.

  • 1992
  • Joel Whitebook, »Ein Stückchen Selbständigkeit. Das Problem der Ich-Autonomie bei Freud«, in: Psyche 46, Heft 1, S. 32-51. (Zusammen mit Elisabeth Vorspohl.)

    Louis A. Sass, »Das Selbst und seine Schicksale. Eine ›archäologische‹ Untersuchung der psychoanalytischen Avantgarde«; Teil I in: Psyche 46, Heft 1, S. 52-90; Teil II in: Heft 7, S. 626-641. (Zusammen mit Elisabeth Vorspohl.)

    Edgar Morin, »Das Problem des Erkennens des Erkennens«, in: Hans-Rudi Fischer, Arnold Retzer, Jochen Schweitzer (Hg.), Das Ende der großen Entwürfe, Frankfurt am Main: Suhrkamp (stw 1032), S. 99-108.

  • 1991
  • Edgar Morin, »Scienza nuova. Ein komplexes Denken für eine schwache Welt«, in: Lettre international, Heft 12, S. 29-30.

    Peter Singer, »On Being Silenced in Germany. Szenen aus dem akademischen Leben in Deutschland und Österreich heute«, in: Suhrkamp Wissenschaft Neuerscheinungen, 2. Halbjahr 1991, S. 44-56.

  • 1990
  • Hans G. Furth, »Nachwort zur deutschen Ausgabe«, in: ders., Wissen als Leidenschaft. Eine Untersuchung über Freud und Piaget, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 190-193.

  • 1989
  • Michel Foucault, »König Ödipus: Der Mann, der zuviel wußte«, in: Lettre international, Heft 5, S. 68-72.
    Nachdruck (Auszug) unter dem Titel »König Ödipus: tragische Vertikalität und Überschuß« in: Foucault. Ausgewählt und vorgestellt von Pravu Mazumdar, München: Diederichs 1998, S. 117-124.

    Mireille Delmas-Marty, »Recht gegen Rechte«, in: Liber, herausgegeben von Pierre Bourdieu, Jahr 1, Heft 1, S. 21-23.

  • 1988
  • Michel Vovelle, »Vorwort«, in: Helmut Reinalter, Die Französische Revolution und Mitteleuropa. Erscheinungsformen und Wirkungen des Jakobinismus, Frankfurt am Main: Suhrkamp (stw 748), S. 7-9.

  • 1986
  • Félix Guattari, »Die postmoderne Sackgasse. Eine Polemik«, in: Listen,
    Frankfurt am Main, Heft 3, S. 32.
    Nachdruck in: Félix Guattari, Schriften zur Kunst, herausgegeben von Henning Schmidgen, Berlin: Merve 2016, S. 7-13.

  • 1984
  • Herbert Marcuse, »Nachwort 1968« zu »Repressive Toleranz«, in: ders., Schriften, Bd. 8, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 162-166.

  • 1983
  • Franca Basaglia, »Am Leben leiden, an dem man teilhat. Wider eine Befriedungsmedizin«, in: Neue Rundschau, Frankfurt am Main, Bd. 94,
    Heft 3, S. 74-81.

  • 1981
  • Vincent Descombes, »Die Philosophie als streng deskriptive Wissenschaft«, in: Suhrkamp Information Philosophie 1981, Frankfurt am Main: Suhrkamp,
    S. 49-65.

  • 1976
  • Jacques Lacan, »LA femme n’existe pas«, in: alternative, Berlin, Heft 108/109, S. 160-163.

    Elisabeth Roudinesco, »Die Feminität existiert nicht«, in: alternative, Berlin, Heft 108/109, S. 164-165.

  • 1975
  • Michel Pêcheux, Cathérine Fuchs, »Das Subjekt und der Sinn. Zur Neuformulierung des Erkenntnisgegenstands Sprache«, in: alternative, Berlin, Heft 104, S. 204-216.